Veranstaltungen

2. Ringvorlesung des fmthh startet im WS 2017/ 2018 an der TUHH

Weitere Informationen folgen.

 

——————————————————————————————————————

1. Ringvorlesung des fmthh!

Tissue Engineering und regenerative Medizin, ein noch sehr junges Gebiet mit rasch wachsender Bedeutung, hat die Entwicklung bioartifizieller Konstrukte oder Gewebe (Haut, Blutgefäße, Knochen- und Knorpelersatz, Muskel, Nerven, Leberersatzsystem etc.) aus lebenden Zellen bzw. Zellmatrix und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf einer interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik. Gewebedefekte können z. B. mit gezüchteten autologen Zellen repariert bzw. gefüllt werden, ohne langfristig auf künstliche Materialien angewiesen zu sein. Das Tissue Engineering ermöglicht aber auch neue Ansätze für die Entwicklung von In-vitro-Testsystemen in der Diagnostik und zum Testen oder Einstellen von Medikamenten.

Im Rahmen der Ringvorlesung werden durch namhafte Rednerinnen und Redner wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung diskutiert.

Details zu Terminen und Inhalten hier!

Die Ringvorlesung wird von der TUHH (Prof. Morlock, Prof. Pörtner) in Zusammenarbeit mit dem „Forschungszentrum für Medizintechnik Hamburg“ (FMTHH) organisiert.


Vergangene Veranstaltungen:

4. fmthh-Symposium

Datum: Mittwoch, 25. Januar 2017
Zeit: 18.00 – 20.00 Uhr
Ort: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Festsaal des Erika-Hauses

Geballte Kompetenz: Auf dem 4. Symposium des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) diskutierten am 25. Januar mehr als 80 geladene Gäste aktuelle Sichtweisen zur Digitalisierung und innovative Nachwuchsforschungsprojekte der Medizintechnik. Neben den fachlichen Vorträgen stand der interdisziplinäre Austausch im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Pressemitteilung zum 4. fmthh-Symposiums

________________________________________________________________________________________________

3. FMTHH-Symposium

Datum: Mittwoch, 18. November 2015
Zeit: 18.00 – 21.00 Uhr
Ort: TUHH, Am Schwarzenberg-Campus 5, Gebäude H, Ditze-Hörsaal (H0.16)

TUHH-UKE Brückenprofessur stellt sich vor

Professor Tobias Knoop referierte über die bildgebende Verfahrensmethode „Magnetic Particle Imaging (MPI)“, ein gänzlich neues medizinisches Verfahren, in dem Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Tumormedizin, der kardiovaskulären und neurovaskulären Medizin und der Entzündungs- und Stoffwechselforschung untersucht werden.

Das Forschungsteam aus der TUHH und dem UKE erhofft sich, mittels MPI-Diagnose zum Beispiel Herzerkrankungen schneller, genauer und für den Patienten schonender diagnostizieren zu können. Knoop, Professor für experimentelle biomedizinische Bildgebung, forscht am UKE und lehrt an der TUHH biomedizinische Bildgebung.

Pressemitteilung zum 3. FMTHH-Symposium


2. FMTHH-Symposium

Datum: Montag, 17. November 2014
Zeit: 18.00 – 21.00 Uhr
Ort: UKE, Festsaal im Erika-Haus (W29), Martinistraße 52, 20246 Hamburg

Erstmalige Verleihung des Innovation Award der Philips Research Laboratories Hamburg, anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums von Philips Forschung.

Pressemitteilung zum 2. FMTHH-Symposium


1. FMTHH-Symposium

Am 20. Februar 2014 fand das erste FMTHH-Symposium statt. Das FMTHH stellte sich mit zwei Themen vor, die für die Spannbreite des Forschungszentrums stehen: „Interventionelle Behandlung von Aneurysmen im Gehirn“ sowie „Charakterisierung biologischer Zellen mit elektrischen Methoden“.

Zur Einführung in das jeweilige Thema konnten wir international anerkannte Wissenschaftler für eine Key note lecture gewinnen. Im Anschluss an die Key note lectures wurden die fmthh-Projekte vorgestellt.

Pressemitteilung zum 1. FMTHH-Symposium